Jetzt wird geackert!

Endlich Pflanztag im "Spatzennest" und alle haben mit geackert, damit schon bald erstes Gemüse geerntet werden kann!

Natur und Essen gehören zusammen. Wir, vom ASB Sachsen-Anhalt, finden, das ist wichtiges Wissen! Mit dem mehrfach ausgezeichneten Bildungsprogramm „AckerRacker“ lernen unsere Kita-Kinder spielerisch, woher das Essen auf den Tellern kommt.

Anfang Juni war es endlich soweit: Pflanztag im Rahmen des Bildungsprogrammes "AckerRacker" in der ASB-Kita „Spatzennest“! Nachdem die Kinder einer kleinen Geschichte von Rudi Radieschen und Herrn Meier Mais gelauscht haben, die von unseren Acker-Coaches Alina und Rebecca vorgetragen wurde, begann die Pflanzaktion: Loch buddeln, Wasser rein, warten bis das Wasser versickert ist und nun den kleinen, zarten Setzling vorsichtig einpflanzen. „Wurzeln strecken sich immer dem Wasser nach“, weiß Florian Alina und Rebecca zu berichten.
„Wir pflanzen mit den Kindern ausschließlich biologische Setzlinge und viele bunte Sorten“, erklärt Alina, die Nachhaltigkeitsmanagement studiert hat und wie Rebecca heute hier ehrenamtlich die Kinder beim Pflanzen unterstützt. „Solche Angebote sind ein wichtiger Grundstein, um auch im Erwachsenenalter die Umwelt zu schützen. Denn oft geht der Bezug zur Natur verloren. Mit dem Kita-Acker entwickeln die Kinder einen eigenen Bezug zu dem, was unter ihren Händen wächst und gedeiht und das Wissen rund um Nachhaltigkeit lässt sich so, nämlich in der Praxis, am besten vermitteln“.
Gemeinsames Ackern ist ein echtes Abenteuer! Und um das unseren Kids zu ermöglichen, fehlen uns für das Erntejahr noch finanzielle Mittel. Damit auch weiterhin auf dem eigenen ASB-Kita-Acker nicht nur leckeres Gemüse, sondern auch jede Menge Spaß, Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein wachsen können, brauchen wir Ihre Hilfe!