Pressemitteilung

Der ASB auf dem 20. Sachsen-Anhalt-Tag in Sangerhausen

Halle (Saale), 14. September 2016 – Unter dem Motto „Sachsen-Anhalt trifft Rose" feierten alle angereisten Gäste vom 09. September bis 11. September 2016 das 20. Landesfest in der „Rosenstadt" Sangerhausen. Auch der ASB-Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. war wieder mit einem eigenen Präsentations- und Informationsstand dabei. In der Gesundheitsmeile direkt am Bahnhof wurden zahlreiche ASB-Mitglieder und Besucher des Sachsen-Anhalt-Tages begrüßt.

Unter dem Jahresmotto: „Wer seine Heimat verliert findet bei uns eine neue." stellte sich der ASB Sachsen-Anhalt als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband mit seinen Aufgaben in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Flüchtlingsarbeit vor. Während sich die Erwachsenen am Stand umfangreich über das Angebotsspektrum des ASB in Sachsen-Anhalt informieren konnten, bastelten die „Kleinen" Lavendelsäckchen oder ließen sich von den Mitarbeiterinnen mit gekonnten Pinselstrichen bunte Schmetterlinge, wilde Löwen oder listige Piraten auf das Gesicht zaubern.

Gleich nebenan präsentierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB Mansfeld-Südharz ihre Arbeit in der Region auf umfangreich gestalteten Informationstafeln und durch moderne Fahrzeuge. Sie beantworteten unermüdlich die Fragen der Besucher zur Ausstattung und Funktionsweise von Einsatzfahrzeugen und lebensrettender Technik.

Am 10. September 2016 erhielt der ASB außerdem durch den Besuch von Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht an der Unfallhilfestelle des ASB Halle/Bitterfeld eine besondere Wertschätzung. Er informierte sich über das vielfältige Leistungsspektrum des ASB in Sachsen-Anhalt und brachte seine Hochachtung sowie Anerkennung für die Arbeit als Hilfsorganisation und seiner Mitglieder zum Ausdruck. Besonders beeindruckte ihn die vorhandene Einsatztechnik, welche extra für die schnelle medizinische Erstversorgung beim Landesfest aufgebaut wurde.

Erstmals hatte der ASB zum Sachsen-Anhalt-Tag die organisatorische Leitung für die sanitätsdienstliche Absicherung inne. Im gesamten Festgebiet sorgten rund 100 ehrenamtliche Helfer des ASB Altkreis Quedlinburg, ASB Halle/Bitterfeld, ASB Magdeburg und ASB Salzlandkreis sowie weiterer Hilfsorganisationen an fünf Unfallhilfestellen im Notfall für eine kompetente medizinische Erstversorgung. Zum Glück gab es nur wenige Verletzungen, die schnell versorgt werden konnten.

Der ASB Sachsen-Anhalt besteht aus zehn Regionalverbänden und acht Gemeinnützigen Gesellschaften mbH mit über 1.200 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 300 Ehrenamtlichen. Rund 32.500 Mitglieder in Sachsen-Anhalt fördern und unterstützen den ASB getreu dem Motto „Wir helfen hier und jetzt." in seinen vielfältigen satzungsmäßigen Aufgaben und Projekten.

 

ASB in Sachsen-Anhalt - Wir helfen hier und jetzt.

Der ASB ist als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst – von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz – engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.