ASB-Einsatz im Katastrophengebiet

Zahlreiche Helfer aus den bundesweiten ASB-Gliederungen in den betroffenen Hochwassergebieten im Einsatz.

„Das Hochwasser hat verheerende Zustände für die Menschen hier hinterlassen“, so die Worte eines ASB-Helfers, unmittelbar nach dem Ersten Einsatz im Landkreis Ahrweiler. Und noch immer versuchen Retter, Menschen in bislang nicht zugänglichen Ortschaften zu erreichen.

Mit bei den ersten Helfern bereits am Mittwoch in der Region Trier waren aufgrund der räumlichen Nähe die Einsatzkräfte vom ASB Trier unterstützt vom ASB Birkenfeld. Diese halfen bei der Evakuierung eines Krankenhauses und eines Altenpflegeheimes. Seit dem 16.07.2021 sind im Landkreis Ahrweiler zudem die Einheiten Sanitätsdienst, Betreuung und Verpflegung vom ASB Zweibrücken und ASB Pirmasens aktiv. Vom ASB Pirmasens ist ein Drohnenteam im Einsatz.
Mittlerweile sind Helfer des ASB Worms mit einem weiteren Drohnenteam sowie einem Einsatzleitwagen und einer Betreuungseinheit für zahlreiche Menschen im Hochwassergebiet, um schnell und unkompliziert zu helfen. In ganz NRW und Rheinland-Pfalz halten sich aus allen ASB-Gliederungen inzwischen Einheiten zur Verfügung und warten auf ihren Abruf.
Darüber hinaus liegen Hilfsangebote weiterer ASB-Gliederungen, u.a. aus Sachsen-Anhalt, dem ASB Rheinland-Pfalz vor. Diese werden mit den betroffenen GFliederungen in enger Abstimmung koordiniert.
Der Fokus der ASB-Einheiten liegt bei der Evakuierung und der Betreuung und Verpflegung von Betroffenen sowie den Einsatzkräften.
Der ASB-Bundesverband erhält vermehrt Spenden- und Hilfsangebote sowie Anfragen zu Bautrocknern. Aktuell wurden bereits 80 von 200 Bautrockner an örtliche ASB-Gliederungen übergeben. Weitere Geräte sind im Zulauf.
Jedoch bitten wir von Sach-und Kleiderspenden bis auf weiteres abzusehen, benötigt wird finanzielle Hilfe in den Flutgebieten. Helfen Sie uns zu helfen! Die Menschen im Hochwassergebiet benötigen Ihre Unterstützung! Verwendungszweck "Hochwasser"!

Hier geht es zum Spendenformular