Ukraine-Nothilfe ASB Salzlandkreis

Beim Sortieren und Einladen der Hilfsgüter halfen Aschersleber freiwillig und unterstützten den ASB und die DLRG Bernburg.

Auf Anfrage des Landkreises wurde innerhalb kürzester Zeit ein Hilfstransport in den Partnerlandkreis Jaroslaw (Polen) gesandt. Jaroslaw befindet sich direkt an der ukrainischen Grenze und nimmt derzeit hunderte von Flüchtlingen auf.

Mit Hilfe einer Bedarfsliste aus der Krisenregion konnten die Samariter*innen im Salzlandkreis gezielt helfen. Benötigt wurden u.a. Sanitätszelte und dazugehörige Heizungen, LED-Baulampen mit alternativer Stromversorgung, Feldbetten, Schlafsäcke und Wärmedecken, Thermounterwäsche und Thermosocken, warme Mützen und Handschuhe, Campingkocher, Taschenlampen und Stirnlampen inkl. Batterien, Generatoren 10-15 kW, Schmerzmittel und Verbandmaterial sowie Notstromaggregate.
Beim Sortieren und Einladen der Hilfsgüter am gestrigen Tag halfen Aschersleber freiwillig und unterstützten die Hilfsaktion des ASB im Salzlandkreis und der DLRG Bernburg.
Viele dieser Hilfsgüter sind übrigens private Spenden der Bevölkerung oder kamen aus ortsansässigen Pflegeeinrichtungen. Die Kaufland-Filiale Aschersleben übernahm die Verpflegung des "Erkundungstrupps", der Donnerstagmorgen Richtung Jaroslaw gestartet ist und spendete z.B. Würstchen, Brot und Eier. So konnten heute Morgen die sechs ehrenamtlichen Helfer des ASB Salzlandkreis und die Kollegen der DLRG Bernburg gestärkt und versorgt Richtung Polen starten.