Wochen voller wilder und unvergesslicher Abenteuer erlebten die Kids der ASB-Kinder-WG im Sommer 2019

Die Erzieher überraschten mit Ausflügen nach Plohn, Wettin, Memleben oder in die wunderschöne Franzigmark.

Mit einer zünftigen Bootstour ging es in der ersten Woche für die jüngsten Bewohner der WG, die 3-7jährigen aus der Erdmännchen-Gruppe, aufs Wasser. Denn unsere schöne Händelstadt bietet von ihrem Fluss aus - der insgesamt 413 km langen Saale - für Landratten imponierende Ansichten.

Eine Stadt vom Wasser aus zu betrachten, eröffent ganz neue Sichtweisen. Unsere Kinder jedoch hatten viel mehr Augen für das Wilde an, in und auf der Saale: „Schau, ein Graureiher!“ hörte man sie rufen oder „Dort, die winzigen Flausche-Entchen! Wie süüüß!“ Bis nach Wettin schipperte die „MS Händel“ die Erdmännchen und rechts und links wurde noch so manche wilde Kreatur entdeckt. Übrigens: Die freundlichen Mitarbeiter der Halle-Saale-Schifffahrt spendierten während der Bootstour unseren ASB-Kids warmen Kakao und leckere Plätzchen, denn die ersten Ferientage waren in diesem Sommer noch recht kühl. 
Direkt nach dem Anlegen schlenderten Kinder und Erzieher am Riveufer entlang, quer über Halles grüne Lunge die Peißnitzinsel, bis hin zum Peißnitzhaus. Dort gab es eine „echte“ Currywurst für jeden und bis zum frühen Abend Spiel, Spaß und Kletterei auf dem Baschkirischen Spielplatz.
Währenddessen campten die großen Achterbahn-Kids (7-14 Jahre) im Indianerdorf in der Franzigmark, unweit von Halle. Wie lebten die Indianer? Wie jagten sie? Wie sah ihr Alltag aus und warum malten sie sich so bunt an? Auf diese und viele andere Fragen bekamen die Kinder Antworten und schliefen sogar in richtigen Indianer-Tipis. Natur pur erleben, authentisch und ganz ohne Technik, Handy und Tablet- dafür Reiten, Picknick und Lagerfeuer und selbstgestaltete und mittlerweile heißgeliebte Batik-Shirts. Nach fünf Tagen fuhren alle als waschechte Indianerin oder Indianer zurück in die ASB-Kinder-WG. Unterstützt wurde dieses fabelhafte Feriencamp vom „Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Halle e.V.“
Ein weiterer Höhepunkt des Sommers 2019 war der gemeinsame Ausflug am 17. Juli in den Erlebnispark Plohn. Dort tauchten die Erdmännchen und die Achterbahn-Kinder gemeinsam in märchenhafte Abenteuer ein, begleitet von Frau Schmidt, Frau Dorias, Frau Maier und Frau Bock.
Die Kleinen drehten endlose Runden auf dem Pferdchenkarussell, die Großen kreischten ohrenbetäubend bei der Fahrt mit DYNAMITE, einer „megacoolen“ Achterbahn. Und auch Frau Bock traute sich und drehte so mache Runde auf dem Karussell und wagte sich sogar in den „Drachenwirbel“. Im Restauarnt „El Toro“ gab es zu Mittag Pizza Margherita- die geht immer und schmeckt jedem! Das war definitiv ein ganz besonderer Tag für kleine, große und junggebliebene Abenteurer und somit auch für die Erzieher.
Am 30. Juli warteten zahme Ponys, meckernde Ziegen, gackernde Entchen und kuschlige Meerschweinchen im „Heimtierpark Südpark Merseburg“ auf die Kleinen, die Großen vergnügten sich derweil im Heidebad. Einen Tag darauf fuhren alle gemeinsam in den Erlebnistierpark Memleben. Auch das Schwarzlicht Minigolf-Event im Komplex des „BWG Erlebnishauses“ bleibt in Erinnerung. Hier erlebten die Kinder fantastische Abenteuer bei Alice im Wunderland, kämpften mit Elfen und Orks, und wurden schwerelos im Weltraum. Wer kann schon mit solchen Begegnungen und Erfahrungen in seinen Sommerfeiern aufwarten!?
Schließlich erfüllte sich noch ein Wunsch der größeren Bewohner der Kinder-WG. Am 6. August ging es im „Jump-Trampolinpark Halle“ in die Luft und in weiche Schaumgummigruben und die begeisterten Kinder stellten unisono fest: „Jumping macht glücklich!"
Am vorletzten Abend der Sommerferien wurde im wunderschönen Garten der Kinder-WG ein gemeinsames Grillfest veranstaltet. Alle halfen mit: Frau Bock bereitete die Salate zu, die Kinder deckten den Tisch und Herr Georgi schwitzte am Grill. An diesem Abend erzählte jedes der Kinder von den Erlebnissen, Ereignissen und Abenteuern „seines Sommers 2019“ und alle strahlten glücklich in den klaren Sommerabendhimmel.