Weitere großzügige Spende für ASB-Wünschewagen Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) übergeben.

Heute hielt der Wünschewagen in der Händelstadt vor dem Landesmuseum für Vorgeschichte.

Karl-Hermann Niestädt, Geschäftsführer „Weserbrücke e. V. – Freundeskreis der Landesvertretung Bremen in Berlin“ hilft, letzte Wünsche wahr werden zu lassen.

Abermals freut das Wünschewagen-Team in Sachsen-Anhalt über eine großzügige Spende für das ASB-Herzensprojekt „Der Wünschewagen- Letzte Wünsche wagen“. Heute hielt er in Halle (Saale) vor dem Landesmuseum für Vorgeschichte. Dort wartete bereits Karl-Hermann Niestädt, der zu seinem diesjährigen 70. Geburtstag gänzlich auf Geschenke verzichtete. Dafür bat er Familie, Freunde und Bekannte um Spenden für den ASB Wünschewagen Bremen und Sachsen-Anhalt und die DGzRS – DIE SEENOTRETTER. Dem außergewöhnlichen palliativ-begleitenden Projekt Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes kam ein Großteil der Spenden zu Gute. Bei der symbolischen Scheckübergabe in Halle in Höhe von 1.970,00 Euro zeigten sich die ASB-Wunscherfüller vor Ort tief gerührt und dankten sehr herzlich Karl-Hermann Niestädt.
Ein Teil der Spende kommt den Samaritern unseres Regionalverbandes Burgenlandkreis zu Gute. Als dessen Vertreter war Geschäftsführer Jörg Schnell in Halle und hat sich gleich noch ein Bild vom Wünschewagen gemacht.
Der ASB-Wünschewagen ist für Menschen mit einem letzten Herzenswunsch von großer emotionaler Bedeutung. Noch einmal im Stadion beim Lieblingsverein verweilen? Noch einmal einen Sonnenaufgang am Meer sehen? Noch einmal die Orte der Kindheit besuchen und längst vergangene Abenteuer aufleben lassen? Den Lieblingsstar persönlich treffen oder gemeinsam mit Freunden und Familie am Lagerfeuer sitzen? Mit dem ASB-Wünschewagen ist das genau Menschen in ihrer letzten Lebensphase möglich. Der Arbeiter-Samariter-Bund ist ihr „Wunscherfüller“ und hilft ihnen, einen der letzten Tage ihres Lebens mit Leben zu füllen. Mit dem speziell dafür konzeptionierten und umgebauten Krankentransportwagen werden der Fahrgast und ein Angehöriger an den Wunschort gebracht. 
Das rein ehrenamtlich getragene und ausschließlich durch Spenden finanzierte Projekt wurde heute mit der großzügigen Spende von 1.970,00 Euro unterstützt. Ein guter Tag für das Ehrenamt, ein glücklicher Tag für den Spender!
Derzeit fördern ca. 30.000 Samariter die Hilfs- und Wohlfahrtsangebote, u.a. auch den Wünschewagen, in Sachsen-Anhalt, von denen sich 375 regelmäßig ehrenamtlich engagieren.