Regionalverbände

Freiwilliges Engagement mit Sport verbinden

1 Jahr Wasserrettung beim ASB Salzlandkreis

Halle (Saale) & Aschersleben, 09. Mai 2017 - Für den ASB-Regionalverband Salzlandkreis e. V. ergab sich nach dem Hochwasser 2013 die Möglichkeit, in Absprache mit dem Landkreis, einen Wasserrettungsdienst aufzubauen. Dieser neuen Herausforderung stellte sich der Regionalverband und startete am 12. Januar 2016 mit zwölf aktiven Freiwilligen in die Ausbildung zum Rettungsschwimmer. In Kooperation mit der Wasserrettung des ASB-Landesverband Berlin e. V. schlossen im Mai 2016 die ersten elf Freiwilligen erfolgreich ihre Rettungsschwimmerprüfung ab.

Die Ausbildung zum Rettungsschwimmer

Mitmachen können alle, die keine Angst vor dem Wasser haben und gerne Sport mit ehrenamtlichem Engagement verbinden möchten. An mehreren Abenden im Monat erwerben die Freiwilligen theoretische und praktische Kenntnisse, um in Not Geratene aus dem Wasser zu retten. Dabei lernen sie Techniken zum Transport und Bergen dieser. Die Ausbildung befähigt die Retter, die Risiken und Gefahren genau einzuschätzen und sich bei einer Rettung selbst zu schützen. Nach der bestandenen Rettungsschwimmerprüfung werden die erlernten Inhalte regelmäßig wiederholt und die Handgriffe in Einsatzübungen gefestigt.

Die Aufgaben des Wasserrettungsdienstes

Die Rettungsschwimmer wachen über die Sicherheit von Badegästen und Wassersportlern in Bädern und an Gewässern und übernehmen bei Veranstaltungen am oder im Wasser die Absicherung. Seither unterstützt der ASB Salzlandkreis regelmäßig den Badebetrieb am Froser See bei Ascherleben. In der Badesaison helfen die Freiwilligen immer wieder bei kleinen Verletzungen. Unverändert zeigt sich, dass gerade die Aufklärung der Gäste über mögliche Gefahren beim Baden nach wie vor sehr wichtig ist. Für die Freie Gemeinschaftsschule Adam Olearius übernehmen die Freiwilligen die Absicherung der AG Schwimmen.

Außerdem unterstützt der ASB Salzlandkreis den Fachdienst Wasserrettung des Landkreises im Katastrophenschutz. Neben der Elbe, der Saale und deren Zuflüssen gehören auch viele Seen zu den möglichen Einsatzgebieten während eines Katastrophenfalls.

Die Ausbildung von weiteren Rettungsschwimmern ist ebenfalls Aufgabe des Wasserrettungsdienstes.

Inzwischen gehören zum festen Kreis der Wasserrettung um Wachleiter Marcel Prause bereits 18 Ehrenamtliche, die sich auch in diesem Jahr den Hausforderungen der neuen Badesaison stellen wollen.

Jetzt mitmachen und engagieren

Auch Sie können helfen! Die Regionalverbände Altkreis Quedlinburg, Halle/Bitterfeld, Halberstadt/Wernigerode, Magdeburg und Salzlandkreis freuen sich über neue Freiwillige für die Sanitäts- und Betreuungszüge im Rahmen des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes bzw. für die Wasserrettung. Interessierte erhalten weitere Informationen in den jeweiligen Geschäftsstellen der Regionalverbände.

 

Ansprechpartner:

ASB-Regionalverband Salzlandkreis e.V., Tel.: 03473 840130

ASB-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Referat Öffentlichkeits- und Projektarbeit

 

ASB in Sachsen-Anhalt - Wir helfen hier und jetzt.

Der ASB ist als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst – von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz – engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.

 

Für alle, die mehr wissen wollen.