Grußwort zum Jahreswechsel

Der Landesgeschäftsführer Sven Baumgarten zieht Bilanz und blickt trotz schwieriger Zeiten zuversichtlich ins neue Jahr.

Zum Jahresausklang ist es mir ganz besonders wichtig, mich herzlich bei all denen zu bedanken, die sich für alle einsetzen, die Unterstützung und Hilfe benötigen. Diese Arbeit ist eine tragende Säule des Arbeiter-Samariter-Bundes und kann nicht hoch genug gewürdigt werden.

Liebe Samariterinnen und Samariter, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde und Partner des Arbeiter-Samariter-Bundes Sachsen-Anhalt,
 

hinter uns liegen außergewöhnliche 365 Tage: Neben dem zweiten Jahr in der Pandemie, in der wir große Einschränkungen erleben mussten, war es im Februar der Beginn des Ukraine-Krieges, der uns vor neue Herausforderungen stellte. Und seit Sommer ist es nun zusätzlich die Energiekrise, deren Folgen noch nicht absehbar sind, die uns jedoch alle wirtschaftlich belastet.

Ich bin beeindruckt, mit welchem Engagement, Wissen und Können, mit welcher Kreativität und Empathie die Mitarbeitenden in den Einrichtungen und Beratungsstellen des ASB in Sachsen-Anhalt ihrer Arbeit, trotz Krisenmodus, nachgegangen sind und nachgehen. Zusätzlich wurde in den ASB-Impf- und Testzentren wichtige Arbeit im Kampf gegen die Pandemie geleistet. Unmittelbar nach dem völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine wurden für die humanitäre Unterstützung der Flüchtenden erste Hilfstransporte in die Grenzregionen organisiert. Zielgerichtet bereitete sich zum Beispiel der ASB Salzlandkreis auf Unterstützungsleistungen in den Anrainerstaaten vor. In Hettstedt wurden kurzer Hand durch den ASB Mansfeld-Südharz Wohnungen für Familien aus der Ukraine eingerichtet und Eltern und Kinder der Kita „Spatzennest“ spendeten Spielsachen und Bekleidung sowie Hygieneartikel für eine Flüchtlingsunterkunft in Staßfurt.

Das Selbstverständnis des Arbeiter-Samariter-Bundes Menschen, die Hilfe brauchen und sich uns anvertrauen, zu unterstützen, ganz nach unserem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ wurde und wird im Alltag gelebt. Hierfür möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken.

Trotz aller Schwierigkeiten, trotz Notlagen, Krieg und wirtschaftlichen Belastungen hat sich der ASB in Sachsen-Anhalt kontinuierlich weiterentwickeln können: Beispielhaft für alle Bau- und Sanierungsmaßnahmen nenne ich hier den ASB Halle/Bitterfeld, der seine Angebote in der Pflege weiter ausbaute. Im Frühjahr wurde die Seniorenwohnanlage in Holzweißig feierlich übergeben. Liebevoll saniert ist die „Alte Schule“, moderne, helle Räume laden zum Bleiben ein. Wer Sicherheit, Geborgenheit, Nachbarschaftskontakte und eine gepflegte Atmosphäre mit guter Infrastruktur sucht, ist hier an der richtigen Stelle.

Der ASB Regionalverband Magdeburg e.V. übernimmt ab dem 01.01.2023 die Notfallrettung im Landkreis Stendal. Bei der Ausschreibung der Notfallrettung haben die Magdeburger den Zuschlag erhalten und werden im südwestlichen Teil des Landkreises die Notfallrettung und die qualifizierte Patientenbeförderung in vier Standorten übernehmen. Dafür wünsche ich ganz viel Erfolg.

In mehreren Gliederungen wurden Rettungswachen saniert, um den Mitarbeitenden im Rettungsdienst bessere Arbeitsbedingungen zu verschaffen. Die Wasserrettung beim ASB Salzlandkreis hat mit der Stadt Aschersleben optimale Trainingsbedingungen vereinbart, um in den Sommermonaten für einen sicheren Badebetrieb an den Seen in der Region gewappnet zu sein.

Die Einrichtungen unserer Kinder- und Jugendhilfe wurden auch im Jahr 2022 sehr gut nachgefragt. Durch das unermüdliche Engagement der Mitarbeitenden, aber auch der vielen ehrenamtlichen Helfer konnten so manche Kinderträume erfüllt werden.

Als Vertretung unserer 37.837 ASB-Mitglieder in Sachsen-Anhalt haben Ende Mai die Delegierten auf der Landeskonferenz in Halberstadt den Landesvorstand für die kommenden vier Jahre gewählt. Mit neuen Gesichtern, mit neuen Ideen und ganz viel Elan wird seither die erfolgreiche Verbandsarbeit fortgeführt und durch neue Impulse zukunftsorientiert weiterentwickelt.

Zum Jahresausklang ist es mir ganz besonders wichtig, mich herzlich bei all denen zu bedanken, die sich für alle einsetzen, die Unterstützung und Hilfe benötigen. Diese Arbeit ist eine tragende Säule des Arbeiter-Samariter-Bundes und kann nicht hoch genug gewürdigt werden.

Die ehrenamtliche Arbeit, z. B. im Katastrophenschutz, in Hunderettungsstaffeln für unsere Senior:innen, Kinder im Team Wünschewagen, aber auch in den Vorständen unserer Gliederungen ist beispielhaft. Mein Dank gilt allen Unterstützern des ASB Sachsen-Anhalt, die die wertvolle Arbeit erst möglich machen.

Jetzt bleibt mir noch, Ihnen allen zu wünschen, dass Ihre persönlichen Wünsche, Hoffnungen und Vorstellungen in Erfüllung gehen werden, vor allem aber Kraft und Zuversicht für die Herausforderungen im kommenden Jahr 2023.

 

 

Ihr Sven Baumgarten