Im Großstadtdschungel gibt es viel zu entdecken

Gemeinschaftsprojekt „Kunst im Treppenhaus“ bringt Mutter-Kind-Einrichtung des ASB Sachsen-Anhalt e.V. zum Strahlen

Das ehemals triste und unscheinbare Treppenhaus der Mutter-Kind-Einrichtung des ASB Sachsen-Anhalt e.V. in Halle erstrahlt in neuem Glanz. Bereits an der Eingangstür erblickt man das erste Wandbild und möchte in den Tiefen des Ozeans versinken. Es macht neugierig auf Entdeckungstour zu gehen und verleiht der Phantasie Flügel.

Jetzt werden die Bewohner unserer Einrichtung und deren Gäste durch einzigartige Tiermotive „Herzlich Willkommen“ geheißen! Von der Planung bis zur Fertigstellung war es jedoch ein langer Weg und so manche Hürde musste genommen werden: Da hieß es Sicherheitsbestimmungen zu beachten, Brandschutzauflagen einzuhalten und die tägliche Routine in unserer Einrichtung nicht zu stören.

Vor einigen Wochen war es dann soweit und das neu gestaltete Treppenhaus konnte eingeweiht werden. Stellvertretend für alle Beteiligten bedankten sich unsere Teamleiterin Sabine Uhlrich, die Mitarbeiterinnen der Mutter-Kind-Einrichtung und vor allem die Bewohner bei Justus und Arne, den beiden BURG-Studenten, sowie Herrn Umbreit-Rössner, dem Leiter der Wohnungswirtschaft der BWG, ganz herzlich.


Das Projekt „Kunst im Treppenhaus“ entstand in enger Zusammenarbeit mit:
- dem Lions Club, der seit Jahren verschiedene Vorhaben der Einrichtung unterstützt und durch eine Spende diese Verschönerung gefördert hat.
- Justus und Arne, beide Studenten der Kunsthochschule Halle BURG Giebichtenstein. Sie entwarfen nach Wünschen der Mitarbeiterinnen die wunderschönen Tiere.
-der Firma Kiel Zulieferungen GmbH, die dazu, aus den Entwürfen von Justus und Arne, die ersten Metallschablonen für die Tiere fertigte und anschließend das Material bereitstellte sowie die abschließende Lackierung übernahm.
- der BWG (Bau- und Wohnungsgenossenschaft Halle - Merseburg e.G.) als Vermieter, deren Mitarbeiter immer als Ansprechpartner zur Verfügung standen und bei der Umsetzung des Vorhabens halfen. So wurden beide Treppenhäuser im Vorfeld gemalert, um anschließend die dazu farbig passenden Tiere an den Wänden abbilden zu können.


Ziel der Kinder- und Jugendhilfe des ASB ist es, junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern und Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen. Darüber hinaus ist es vorrangiges Anliegen, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien zu schaffen und zu erhalten sowie Eltern oder andere Erziehungsberechtigte zu beraten und zu unterstützen.