Landesausschusssitzung

Debatten und gute Dialoge zwischen den SamariterInnen aus Sachsen-Anhalt und dem Bundesgeschäftsführer: Für einen starken ASB!

Der Bundesgeschäftsführer des ASB, Dr. Uwe Martin Fichtmüller, als Gast beim Landesausschuss des ASB Sachsen-Anhalt in der Landesrettungsschule der DRK- und ASB-Landesverbände Sachsen-Anhalt gGmbH.

Die Landesausschusssitzung fand diesmal in der Landesrettungsschule der DRK- und ASB-Landesverbände Sachsen-Anhalt gGmbH in Halle (Saale) statt. Zu Gast war Dr. Uwe Martin Fichtmüller, Hauptgeschäftsführer des ASB Bundesverbandes. Er informierte u.a. über den Potsdamer Dialogprozess, der im vergangenen Herbst begann und die vertrauensvollen Arbeitsbündnisse zwischen dem Bundesverband, den Landesverbänden sowie den Landesverbänden und ihren örtlichen Gliederungen weiterentwickeln und stärken soll. Eine gemeinsame Aufgabe in einer lebendigen Gemeinschaft: innovativ, ergebnisorientiert, wertschätzend und authentisch.
Krimhild Niestädt, Landesvorsitzende des ASB in Sachsen-Anhalt, führte durch eine Ausschusssitzung, welche von guten Dialogen sowie wichtigen Debatten zwischen den Gliederungen geprägt war. Gut aufgestellt, organisiert und motiviert kann nun die weitere, so wichtige Arbeit des ASB in Sachsen-Anhalt in Angriff genommen. Und das mit einem erkennbaren und wahrnehmbaren Profil, einem klaren Kurs und mit Mut zur Kreativität, um auch Krisensituationen, wie die Corona-Pandemie, weiterhin zu meistern.