Neues aus den Regionalverbänden

Bei der Mitgliederversammlung des ASB Altkreis Quedlinburg zog der Vorstandsvorsitzende Heiko Rudloff eine positive Bilanz.

„Zuallererst möchte ich mich bei allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von ganzem Herzen bedanken. Ohne Sie, ohne ihren Einsatz, würde unser Regionalverband Altkreis Quedlinburg nicht in einer solch wirtschaftlich stabilen Lage sein“, begrüßte die Geschäftsführerin des Regionalverbandes, Petra Osterloh, die Gäste in der Regionalgeschäftsstelle in Thale.

Als Ehrengast war Sven Baumgarten vor Ort, der als Vertreter des Landesverbandes in seiner Funktion als Landesgeschäftsführer an der Mitgliederversammlung teilnahm.
Der Vorstandsvorsitzende Heiko Rudloff blickte auf die herausfordernde Zeit in der Pandemie und auf die vergangenen Monate zurück. Weiterhin zählt zum festen Bestandteil der Angebote des Regionalverbandes seit langem die Sozialpädagogische Familienhilfe. Besonders belastete Familien finden Unterstützung durch die ambulante Familienhilfe, ASB-Familienhelfer versuchen Familienmitglieder zu stärken, um die Beziehungen zueinander und zu ihrem Umfeld zu erleichtern.  
Weitere Bereiche sind der Fahrdienst für kranke und hilfsbedürftige Personen, der Bereitschaftsfahrdienst für die kassenärztliche Vereinigung und die Breitenausbildung für die Erste-Hilfe sowie umfangreiche Angebote im Pflegebereich und ein Menü-Taxi.
ASB ohne Ehrenamt? Geht auch nicht beim ASB Altkreis-Quedlinburg! Nach wie vor stehen haupt- und ehrenamtliche Kräfte für Not- sowie Katastrophenlagen und für Einsätze des ASB-Wünschewagens engagiert zur Verfügung.
Der Landesgeschäftsführer des ASB in Sachsen-Anhalt, Herr Sven Baumgarten, zeigte sich beeindruckt: „Hier an der Basis, hier bei ihnen, im Leistungsbereich eines jeden Einzelnen, ob nun im Haupt- oder Ehrenamt, lebt der ASB. Sie alle haben beherzt und tatkräftig zugepackt, die vielfältigen Herausforderungen der vergangenen Zeit gemeistert und neue Maßstäbe gesetzt. Darauf können sie stolz sein“. Und weiter: „Im Namen des Landesverbandes wünsche ich allen weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.“