Der Tanz der Schwalben begeistert alle und „Das verrückte Karamel“ bringt Wölfe zum miauen

Ein herzliches Miteinander der Eltern und Erzieher ist Garant für tolle Stimmung beim Sommerfest in der ASB-Kita „Spatzennest“

Pünktlich 15.30 Uhr ging es los und die Gäste zeigten sich begeistert vom „Tanz der Schwalben“. Das sich anschließende Konzert von „Hall-Akkordia“ war ein absoluter Ohrenschmaus!

Beim Sommerfest unserer Kita „Spatzennest“, gelegen am Rande des schönen Stadtwaldes Dölauer Heide, war das Motto von vornherein klar: „Feste feiern, das macht Spaß". Pünktlich 15.30 Uhr ging es los und die Gäste zeigten sich begeistert vom „Tanz der Schwalben“. Das sich anschließende Konzert von „Hall-Akkordia“ war ein absoluter Ohrenschmaus - die vielen Besucher, darunter auch zahlreiche Omis und Opis, spendeten donnernden Applaus für die erfrischende Vorführung. 
Direkt am Eingang zum großen Garten wurden die Kinder übrigens von einer echten Feuerwehr begrüßt. Lars, der Papi von Hanna und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Dölau, leitete gemeinsam mit seinen Kameraden die Kinder bei einem richtigen Löschtraining an. Wer bringt mit dem Wasserstrahl die Büchsen zu Fall? Wer ist der Schützenkönig beim Ziellöschen? Lars erzählt, dass schon seit einigen Jahren, jeweils zum Sommer- und zum Herbstfest, die Feuerwehr im Spatzennest hält.
Am Kuchenbuffet wurde man von Frau Busch und Frau Bünsche liebevoll mit Torten, Muffins, Cupcakes, Kuchen und frisch gebrühtem Kaffee versorgt. Als Elternvertreter sorgten beide für gute Stimmung und jede Menge Umsatz, denn am Abend zuvor standen einige Mamis und Papis noch lange in der Küche und haben den Quirl geschwungen und gebacken.
So gestärkt ging es gegen 16 Uhr zum kulturellen Höhepunkt des Festes und alle nahmen auf der großen Wiese Platz. „Das verrückte Karamel“ hat sich angesagt, ein echter Bauchredner in der Kita! Und er will das Märchen vom „Froschkönig“ erzählen… Doch was war passiert? Ein Wolf mit Flossen, Taucherbrille und Schnorchel? Ein Wolf, der ein Frosch sein möchte, aber nicht quakt, sondern miaut? Und hat der Wolf etwa den Froschkönig gefressen und will nun selbst die Königin heiraten? Bei der verrückten Bauchredner-Show wurde das Märchen gemeinsam mit den Kindern etwas umgeschrieben und neu erzählt. 
An verschiedenen Mit-Mach-Stationen hatten danach die Meisen, Finken, Spatzen, Schwalben und Rotkehlchen die Chance sich abzukühlen. Bei den hohen Außentemperaturen spielte bei jeder Mit-Mach-Aktion das kühle Nass eine entscheidende Rolle und so durften sich die Kleinen an verschiedenen Wasser-Spielstationen austoben. Von der riesigen Hüpfburg zeigten sich Jungs und Mädchen gleicher maßen begeistert.
Dass man vom Hüpfen, Tanzen, Springen, Baden, Lachen und Singen hungrig wird, war den Organisatoren des Sommerfestes von Vornherein klar: Deshalb standen unsere Haustechniker gemeinsam am Grill und versorgten die Kinder und Gäste mit Grillwurst, Brötchen und Apfelsaft. So gestärkt wurde bis in den frühen Abend hinein munter und fröhlich weitergefeiert werden.