Neues aus den Regionalverbänden

Senioren-Tagespflege in Alsleben kurzerhand in Betreuungsstätte für Kinder der ASB-Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen umgewandelt.

Warum plötzlich Kinderlachen, Trubel und mächtig viel Betrieb in der Tagespflege Alsleben herrschen...

Auch in und um Bernburg wurden Mitte März Schulen und Kitas geschlossen. Durch diese Maßnahme standen die Mitarbeiter des ASB-Regionalverbandes Anhalt-Bernburg, der sich vor allem in der Pflege und Betreuung von Schwachen und Alten engagiert, vor einem großen Problem: Wer übernimmt die Kinderbetreuung, während sie weiterhin die ihnen Anvertrauten liebevoll umsorgen und professionell versorgen müssen? 
Denn sie alle arbeiten in sogenannten „systemrelevanten Berufen“, sind Alten- oder Krankenpfleger, Alltagsbegleiter, Sozialassistent. 
Nachdem auch die Tagespflege in Alsleben auf Grund der Corona-Epidemie schließen musste, lag die Lösung auf der Hand: Ab sofort werden die Kinder der Samariterinnen und Samariter, die in den Pflegeheimen arbeiten, dort betreut. 
Ein zusätzlicher glücklicher Umstand: Die Pflegedienstleiterin in der Tagespflege, Peggy Rausch, ist examinierte Kinderkrankenschwester und trägt normalerweise die Verantwortung für weitaus ältere Mitbürger. Seit kurzem sind ihre „Klienten“ nun etwas jünger, etwas agiler und deutlich hörbarer.
Mittlerweile werden täglich bis zu 13 Kinder betreut und das von 6.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Der Jüngste, Ben, ist drei Jahre alt, die Älteste, Julia, besucht die 5. Klasse und ist elf. Hier, wo vor einigen Wochen noch Seniorinnen und Senioren betreut wurden, finden nun Indoor-Sportwettkämpfe statt, die Kegelbahn, die in den Räumlichkeiten der Tagespflege integriert ist, ist in Betrieb, es wird gemeinsam Pizza gebacken und natürlich erfahren die Schulkinder Unterstützung beim „Home-Schooling“, während die Kleinsten friedlich ein Mittagsschläfchen halten.
Die Kinderbetreuung ist für die Mitarbeiter der ASB-Pflegeinrichtungen kostenfrei, lediglich ein Unkostenbeitrag von 2,00 Euro für die Ganztagsversorgung muss gezahlt werden. Versorgt wird die neue „ASB-Corona-Kinderbetreuung“ vom Pflegeheim „Saaleblick“, dort verfügt der Regionalverband über eine eigene Küche.