Statement zum Internationalen Tag der Pflege

Die Landesvorsitzende des ASB in Sachsen-Anhalt, Krimhild Niestädt, mit klaren Forderungen zum Internationalen Tag der Pflege.

Pflegereformen werden oft über den Kopf der Betroffenen entschieden. Im Rahmen der Kampagne #PflegereformAberRichtig gibt der ASB pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen, Pflegekräften, Heimleitungen und Leitungen von ambulanten Pflegediensten eine Stimme. Dazu ein Statement unserer Landesvorsitzenden.

„Die Pflege ist eine der wichtigsten, aber auch am stärksten belastenden Tätigkeiten in unserer Gesellschaft und nicht erst seit der Pandemie systemrelevant. Die seit Jahren dringend erforderliche Aufwertung der Pflegeberufe schreitet zwar voran, Pflegeberufe werden jedoch immer noch nicht zur Genüge gewertschätzt, um zum Beispiel dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegenzutreten“, so die Landesvorsitzende des ASB Sachsen-Anhalt.

„Gerade in der Pandemie hat die Pflege ihre Verlässlichkeit und Präsenz gezeigt und in unserer Gesellschaft einen wesentlichen Beitrag im Umgang mit der pandemischen Lage geleistet. Mit ihrem Einsatz sorgen die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege beim ASB in Sachsen-Anhalt dafür, dass sich Menschen geborgen, in guten Händen, gut aufgehoben oder wie zu Hause fühlen und zwar Tag für Tag, und teilweise auch Nacht für Nacht! Dafür möchte ich allen Pflegekräften und allen anderen Mitarbeitenden der ASB-Pflege von Herzen danken!
Was wir aus der Krise lernen können? Das ist in drei Worten gesagt: Pflege braucht Pflege! Denn neben attraktiveren Lohn- und Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten brauchen wir zusätzlich bessere Unterstützungsleistungen für Pflegebedürftige und eine gebührende Anerkennung für pflegende Angehörige. Eine bessere Bezahlung von Pflegekräften und eine gute Personalausstattung dürfen nicht zu Lasten der Pflegebedürftigen gehen. Pflege darf niemals zum Sozialhilferisiko werden! Wir fordern eine #PflegereformAberRichtig, für eine bessere Pflege in Deutschland!“

Hintergrund:

Florence Nightingale, eine britische Krankenpflegerin, wurde am 12. Mai 1820 in Florenz geboren. Sie gilt als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege und legte den Grundstein für ein wissenschaftlich fundiertes, eigenständiges Berufsfeld. Ihr zu Ehren findet der Internationale Tag der Pflege statt, welcher weltweit als Aktionstag jährlich am 12. Mai begangen wird.
Der diesjährige 12. Mai wird erneut mit Forderungen an die Politik nach einer Verbesserung der Pflegesituation verbunden.