Mitglieder des Landesvorstandes freuten sich über die erstmalige Teilnahme des ASB an der SaaleMesse 2019.

Nach drei Messetagen war die Stimmung auf dem Messegelände ausgezeichnet. Veranstalter und Aussteller zeigten sich zufrieden.

ASB-Wunscherfüller berichteten von ihrem so wichtigen sozialen Engagement und emotionalen Fahrten weit über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus.

Freitagnachmittag am ASB-Messestand in der Halle 1, gleich im Eingangsbereich und somit nicht zu übersehen, präsentierte sich der Arbeiter-Samariter-Bund Sachsen-Anhalt auf der bereits sehr gut besuchten Verbrauchermesse. Frau Reitzenstein und Frau Müller vom Regionalverband Saalekreis-Süd stellten gerade einem sympathischen älteren Herrn das ASB-Palliativangebot „Wünschewagen“ vor: „Der Wünschewagen schenkt Menschen in ihrer letzten Lebensphase Glück und Freude und wird ausschließlich durch Spenden finanziert“, erklärte Frau Müller dem äußerst interessierten Messebesucher. Sie berichtete von einer sehr emotionalen Wunschfahrt, die die ASB-Wunscherfüller im September dieses Jahres mit einem Fahrgast nach Beverungen zu einem Konzert von Schlager-Ikone Roland Kaiser führte. Geduldig und schmunzelt hörte der Mann zu, bis er sich kurz darauf zu erkennen gab. „Ich kenne den Wünschewagen sehr gut, mein Name ist Dr. Hanf. Ich bin langjähriges Mitglied des ASB-Landesvorstandes“, sagte er lächelnd. Dr. Hanf sicherte den beiden Samariterinnen seine Anerkennung zu und bedankte sich für die intensive Vorstellung des Wünschewagens.
Tags darauf, am Samstag, übernahmen die Kollegen vom Regionalverband Halle/Bitterfeld. Herr Reif, u.a. verantwortlich für Marketing der regionalen Gliederung, stellte die Angebote von Altenpflege über Fahrdienstleistungen bis hin zum Rettungsdienst anschaulich dar. Außerdem erfuhren die Messebesucher wieder viel Wissenswertes über den Wünschewagen, hörten den berührenden und zu Herz gehenden Geschichten, diesmal vom ehrenamtlich tätigen Wunscherfüller Oliver Wagner, zu.
Der 32jährige Altenpfleger besuchte in diesem Jahr die Ehrenamtsschulung und bereits kurz darauf führte ihn seine erste Wunschfahrt nach Bad Lauchstädt. Eine ältere Dame wollte an diesem warmen Sommertag noch einmal ihren Enkel sehen, ihn bei seiner Hochzeit überraschen. Für diesen einen Tag hatte sich „Oma“ richtig schick gemacht, noch einmal Make up aufgelegt und als sich plötzlich die Hochzeitsgesellschaft nach dem etwas zu spät erscheinenden Gast umschaute, war die Überraschung, das Staunen, aber vor allem die unglaubliche Wiedersehensfreude riesig. Enkel und Großmutter lagen sich lange in den Armen. Diese (letzte) Begegnung bedeute beiden sehr viel.
Am späten Nachmittag dann sollte der blaue Wunscherfüller noch mehr Aufmerksamkeit erhalten: Projektleiterin Luisa Garthof lud im FORUM der Halle 1 zum Gespräch ein und stellte ausführlich ihre wichtige und wertvolle Arbeit vor. Gut besucht war das Forum, viele Gäste hatten noch nie zuvor vom einmaligen Palliativangebot des ASB gehört. In kleiner Runde wurden später Fragen rund um den Wünschewagen beantwortet und die eine oder andere Spende zusätzlich „akquiriert“. Manch einer durfte sogar einen Blick in das Innere des Wünschewagens werfen, denn er parkte direkt vor dem Gebäude.
Nach insgesamt drei Messetagen war die Stimmung auf dem Messegelände der Stadt Halle (Saale) ausgezeichnet. Veranstalter und Aussteller waren gleichermaßen zufrieden mit dem Verlauf der größten Verbrauchermesse in Sachsen-Anhalt und freuen sich bereits auf die kommende Saalemesse 2020.