Neues aus den Regionalverbänden

Viele wunderschöne Adventsgestecke für Bewohnerinnen und Bewohner des ASB-Pflegeheims "Rosenblick" in Bernburg anonym gespendet.

Eine anonyme Spenderin macht mit Weihnachtsschmuck Seniorinnen und Senioren im Bernburger Pflegeheim "Rosenblick" überglücklich und für alle Beteiligten ist dies ein kleines Weihnachtswunder.

Freitagmorgen staunten die Bewohner und das Pflegepersonal des ASB-Pflegeheims „Rosenblick“ in Bernburg nicht schlecht. Plötzlich hielt ein Transporter vorm Eingang und als zwei Personen damit begannen, fleißig Adventsgestecke auszuladen, war die Verwirrung komplett. Wer hat die bestellt? Was sollen die kosten? Niemand konnte sich erklären, was hier vor sich ging. Endlich erklärte die Fahrerin des Transporters, dass es sich hierbei um Weihnachtskranz-Spenden handele. „Zu diesem besonderen Weihnachtsfest mitten in der Pandemie und den strengen Kontaktregelungen möchten mein Mann und ich den Bewohnern die Adventszeit verschönern“, so die ehemalige Floristin, die anonym bleiben möchte.
Wochen muss sie mit der Fertigung der Weihnachtskränze beschäftigt gewesen sein. Ein Gesteck ist schöner als das andere, jedes auf seine Art einzigartig und alle hochwertig. Manch eines ist mit Weihnachtssternen oder einer Nikolausfigur geschmückt, ein anderes mit kleinen Weihnachtsbäumchen und jedes von ihnen mit einer kunstvoll verzierten Kerze. Die mit den glitzernden, bunten und duftenden Gestecken beschenkten Bewohnerinnen und Bewohner waren sprachlos vor Glück.
Heimleiter Michael Fritzsching und seine Pflegedienstleitung nahmen die Weihnachtsgesteck-Spenden dankbar entgegen, die dann von den Betreuungsassistenten im gesamten Haus verteilt wurden. „Was hier passiert ist, das nenne ich ein kleines Weihnachtswunder. So etwas habe ich in meinen ganzen Berufsjahren noch nicht erlebt. Diese wunderschönen Gestecke werden unseren Bewohnerinnen und Bewohnern weihnachtliche Stimmung in die Zimmer zaubern und das in diesem Jahr so andere Weihnachtsfest trotzdem für jeden ganz besonders machen“, so Michael Fritzsching. „Der ASB, aber vor allem unsere Bewohnerinnen und Bewohner, bedanken sich sehr herzlich für diese ungewöhnliche Spende in diesen schwierigen Zeiten für Pflegeheime.“

Im Senioren- und Pflegeheim „Rosenblick“ werden 70 Seniorinnen und Senioren Tag und Nacht durch ausgebildete, qualifizierte und motivierte Pflegeteams umsorgt und betreut. Die Würde und das Recht auf Selbstbestimmung des pflegebedürftigen Menschen werden dabei gewahrt. Unter Pflege versteht man beim ASB die Erhaltung und Förderung der Selbstbestimmung, unter Berücksichtigung der persönlichen Biographie.