NORD/LB unterstützt unser Herzensprojekt Wünschewagen

Die Landesvorsitzende des ASB Krimhild Niestädt nimmt großzügige Spende für das herausragende Palliativprojekt entgegen

Von der NORD/LB Magdeburg wurde auf dem Domplatz der Landeshauptstadt eine großzügige Spende an Krimhild Niestädt und die Koordinatorin des Wünschewagens, Luisa Garthof, übergeben.

Magdeburg, 12. November 2018, „Diese Spende trägt dazu bei, unser Herzensprojekt ‚Wünschewagen‘ und das ausschließlich ehrenamtliche Engagement auch die kommenden Monate finanziell abzusichern! Es ist so wichtig, dass Institutionen wie die NORD/LB soziale Projekte umfangreich unterstützen.“, freut sich Krimhild Niestädt, die Landesvorsitzende des Arbeiter-Samariter-Bundes in Sachsen-Anhalt.
Am Montag, den 12. November 2018,  wurde von der NORD/LB Magdeburg auf dem Domplatz der Landeshauptstadt eine großzügige Spende an Krimhild Niestädt und die Koordinatorin des Wünschewagens, Luisa Garthof, übergeben. Die Direktorin der NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt, Frau Berit Zimmermann, begründet begeistert die Entscheidung, 2500 Euro für das ambitionierte Projekt zu spenden: „Ich bin beeindruckt vom Engagement der Ehrenamtlichen des ASB, die den Wünschewagen organisieren und davon, wie viel Zeit, Energie und Herzblut sie aufwenden, um schwerstkranken Menschen einen letzten, großen Wunsch zu erfüllen, der ohne diesen Wagen nicht zu realisieren wäre. Ein tolles Projekt, wir sind stolz, dieses zu unterstützen!“
Die NORD/LB spendet den Betrag im Rahmen ihrer jährlichen Weihnachtsspende an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine in Sachsen-Anhalt. Die Weihnachtsspende ersetzt seit einigen Jahren die frühere Praxis, Weihnachtspräsente an Kunden und Geschäftspartner zu verschicken.
Das außergewöhnliche, palliativ-begleitende Angebot „Wünschewagen- Letzte Wünsche wagen“ für Menschen mit einem letzten Herzenswunsch, ist für die Betroffenen, aber auch deren Angehörige, von sehr großer emotionaler Bedeutung. Noch einmal im Stadion sein beim Lieblingsverein? Noch einmal einen Sonnenaufgang am Meer sehen? Noch einmal die Orte der Kindheit besuchen und längst vergangene Abenteuer aufleben lassen? Den Lieblingsstar persönlich treffen oder noch einmal gemeinsam mit Freunden und Familie am Lagerfeuer sitzen? Mit dem Wünschewagen des ASB ist genau das Menschen in ihrer letzten Lebensphase möglich. Der Arbeiter-Samariter-Bund in Sachsen-Anhalt ist ihr „Wunscherfüller“ und hilft ihnen, die letzten Tage des Lebens mit Leben zu füllen.
Mit dem speziell dafür konzeptionierten und gebauten Krankentransportwagen werden der Fahrgast und ein Angehöriger an seinen Wunschort gebracht.
Übrigens: Das Projekt wird rein ehrenamtlich getragen und ausschließlich durch Spenden finanziert. Derzeit fördern ca. 31.100 Samariter die Hilfs- und Wohlfahrtsangebote in Sachsen-Anhalt, von denen sich 375 regelmäßig ehrenamtlich engagieren.
Für dieses Engagement wird auch weiterhin verstärkt geworben, denn dies ist eine der wichtigsten ehrenamtlichen Kampagnen in der Verbandsgeschichte des ASB in Sachsen-Anhalt: „Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen“.