Aus Liebe zum Nachwuchs spendet die Edeka-Stiftung dem ASB-Spatzennest für die Gemüse-Hochbeete frische Setzlinge

Viel los in unserem Dölauer Spatzennest: Jetzt wird wieder Gemüse angebaut und hoffentlich bald geerntet und gegessen.

Schon bald gibt es wieder am Waldesrand in unserer ASB-Kindertagsstätte "Spatzennest" selbstgepflanzte und selbstgeerntete frische Radieschen, Möhrchen, Lollo Rosso, Petersilie und Kohlrabi.

Nachdem die EDEKA-Stiftung im vergangenen Jahr zwei Gemüse-Hochbeete gesponsert hat, gab es nun eine neuerliche Anpflanz-Aktion, denn vom letzten Jahr ist so gut wie alles abgeerntet. Pate des Projektes in der Integrativen Kindertagesstätte „Spatzennest“ des ASB-Landesverbandes Sachsen-Anhalt ist EDEKA Gabriel im Salzatal. Die Macher des Projektes sind überzeugt: „Wenn bereits Vorschulkinder ihr eigenes Gemüse säen, pflegen, ernten und gemeinsam essen, verändert das ihre Einstellung zu Lebensmitteln und verbessert ihre Ernährungsgewohnheiten nachhaltig“.
So durfte Greta ihr Lieblingsgemüse Kohlrabi pflanzen, ihre Freundin Mina hat Lollo Rosso ins Beet gesetzt und Samuel Petersilie, die er dann über seine leckeren Kartoffeln zum Mittagessen streuen möchte. 
Die zahlreichen Setzlinge (Lollo Rosso, Lollo Bionda, Möhren, Kohlrabi und Radieschen) wurden von EDEKA Gabriel im Salzatal gespendet. Zum Anpflanz-Termin waren zwei Mitarbeiterinnen der EDEKA-Stiftung und zwei Mitarbeiterinnen des Supermarktes vor Ort und halfen liebevoll den Kindern der „Rotkehlchen-Gruppe“ bei der Bepflanzung ihres Hochbeetes.
Und nach einer anschließenden Gieß-Aktion, denn die Pflänzchen brauchen nun stetig Wasser, gab es eine Urkunde für jedes Kind. Nun sind alle Rotkehlchen professionelle „Mini-Gärtner“ und können stolz auf sich sein.

Bereits seit zehn Jahren wächst und gedeiht das Projekt „Gemüsebeete für Kids“ prächtig. Ein Erfolg, der auch im überzeugenden, persönlichen Einsatz der Paten, hier dem EDEKA Gabriel im Salzatal, begründet liegt. Jahr für Jahr bepflanzen sie gemeinsam mit den Vorschulkindern ihres Patenkindergartens und einem geschulten Team der EDEKA Stiftung die Hochbeete. Diese Kontinuität stellt die nachhaltige Wirkung des Projekts sicher. (Quelle: Edeka-Stiftung)